Sergej Andrijaka

Sergej Nikolajewitsch Andrijaka
Künstlerischer Leiter der Aquarellschule
Volkskünstler der Russischen Föderation
Korrespondierendes Mitglied der Russischen Akademie der Künste

Der Künstler Sergej Andrijaka gilt als einer der führenden Meister der modernen Aquarellmalerei. Er begann seine schöpferische Tätigkeit mit Öl-, Gouache- und Temperamalereien. Der Künstler beschäftigte sich mit Mosaiken, Radierungen und Glas-, Porzellan- und Emailmalerei. Nicht weniger bedeutend für seinen künstlerischen Werdegang war seine Vertrautheit mit dem Kulturerbe Westeuropas. Doch seine Lieblingstechnik blieb immer die Aquarellmalerei.

Die Werke des Künstlers sind Russland gewidmet – dem einzigartigen Charme der alten russischen Städte und der anziehenden Schönheit der Denkmäler der russischen Baukunst – ihm liegt die Welt der russischen Natur am Herzen. Dazu gehören auch Kirchen und Stadtlandschaften, russische Provinzen und fremde Länder, Stillleben, Interieurs und allseits beliebte Blumen. Das Schaffen von Sergej Andrijaka gibt dem Betrachter einen Einblick in die Schönheit der umgebenden Welt. Der Künstler setzt die Initiativen seiner berühmten Vorgänger fort: Brüllow, Sawrasow, Lewitan, Wrubel. Er bewahrt sorgsam die Traditionen der Meister der klassischen vielschichtigen Aquarellmalerei und entwickelt sie in seiner Kunst – aus heutiger Sicht – kreativ weiter.

Sergej Nikolajewitsch Andrijaka: Teilnehmer an vielen Moskauer und regionalen Ausstellungen sowie Ausstellungen im Ausland (seit 1985 waren es über 200). Die Werke von Sergej Andrijaka, dem Volkskünstler Russlands, sind in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Österreich, Japan, China und anderen Ländern bekannt und beliebt. Seine Werke finden sich in den weltgrößten Museen und Privatsammlungen.

  • 1976 – Abschluss der Moskauer Surikow-Mittelschule für Kunst
  • Von 1976 bis 1982 – Studium an der Fakultät für Malerei am Surikow-Institut. 1982: Diplom – historisches Bild „Auf dem Kulikovo-Feld. Ewiges Gedenken“.
  • Von 1979 bis 1985 – Arbeit in den Künstlerateliers der Akademie der Künste der UdSSR.
  • Von 1979 bis 1985 – parallel zum Institutsstudium und danach gleichzeitig zur Arbeit in den Künstlerateliers – Unterrichtung von Malerei an der Moskauer Mittelschule für Kunst am Surikow-Institut.
  • 1983 – Aufnahme in den Künstlerverband der UdSSR.
  • Von 1985 bis 1989 – Arbeit als Oberdozent am Moskauer Staatlichen Surikow-Kunstinstitut.
  • Seit 1999 – Künstlerischer Leiter der Moskauer Staatlichen Fachschule für Aquarellmalerei von Sergej Andrijaka, mit Museums- und Ausstellungsgebäude
  • 1996 – Verleihung des Ehrentitels „Verdienter Künstler der Russischen Föderation“.
  • 2000 – Ordentliches Mitglied der Internationalen Akademie für Informatik.
  • 2001 – Korrespondierendes Mitglied der Russischen Akademie der Künste.
  • 2005 – Verleihung des Ehrentitels „Volkskünstler der Russischen Föderation“.
  • 2007 – Das ordentliche Mitglied der Russischen Akademie der Künste.
  • 2008 – Ist mit dem Erkennungszeichen belohnt «Für die Verdienste vor Moskau» Und die Ehre Jammere von der Urkunde Moskauer städtischen Duma.